Trump und wir, die anderen Kinder

Menschen neigen dazu, auf andere zu schauen, wenn es um ihr Leben geht. Wer ist denn diesmal Schuld? Mit wem oder was kann ich dieses Mal mein Leben entschuldigen? Viele landen dann gerne bei der Politik. Vom radioaktivem Müll, über den Welthunger, die Reichensteuer, Ceta und TTIP, die Klimaerwärmung und die soziale Ungerechtigkeit, führt die Reise der Schuld immer zu unseren Politikern.

 

 Dabei können die nichts dafür. Politiker sind durchweg Kinderseelen, die von Sein, Tod, „Wer bin ich?“ und „Was mache ich hier?“ keine Ahnung haben.

Trump ist dafür ein schönes und klares Beispiel. Er reagiert beleidigt, wenn er nicht das bekommt, was er haben will. Er ist ungeduldig, zickig und glaubt nur was er glauben will. Kinderseelen sehen sich im Zentrum der Welt, sie spielen dabei mit Macht, Geld und Einfluss. Und es ist eine bewegende, anstrengende und schwere Erfahrung, die ihnen bevorsteht.

Kein Politiker ist dabei besser oder schlechter. Alle spielen das gleiche Spiel. Bei manchen sieht man das Kindliche nicht so deutlich wie beim Mister Trump.

 

Worte lügen, Bewusstsein bewegt

 

 Wer bewegt nun unsere Welt? Wir alle. Unser Bewusstsein.

Menschen, die gemeinsam eine Überzeugung haben, erzeugen ein Massenbewusstsein und dieses bewegt die Erde. Das können Arbeiter einer Firma sein, Religionsgemeinschaften, Öko-Gruppen, oder auch wir alle, die zum Beispiel die Gravitation aufrechterhalten.

 Politiker reagieren unterbewusst immer nur auf diese unterschiedlichen Einflüsse, ohne dass sie eine Wahl hätten.

 Zwischen diesen Bewusstseinsschüben wird viel geredet und die meiste Zeit gelogen. Alltäglich und normal auf der Erde, nicht nur in der Politik. So lenken wir uns ab mit Drama und Sorgen bis uns der nächste Schub unerwartet trifft. Dann wird so schnell reagiert, dass die meisten die Veränderung nicht bewusst wahrnehmen. Dabei ist die Veränderung schon lange vor einer politischen Entscheidung da.

 

Hoffnung, Hunger, Ausbeutung und Verzweiflung bewirken schnell Kriege, Terrorismus und Migration.

Der Atomausstieg kam plötzlich nach Fukushima.

Kirchenaustritte nach der Missbrauchsaffäre.

Erneuerbare Energien aufgrund der Klimaerwärmung.

Sauberere Autos kommen nach dem Abgas-Skandal.

Bedingungsloses Grundeinkommen wird durch die Ungleichheit bewirkt werden.

 

Das sind ein paar Beispiele wie sich Menschen und Bewusstsein bewegen. Dabei hat niemand aus der Regierung auch nur den geringsten Einfluss. Wir bestimmen den Weg, jeder einzelne für sich.

 

Medien, Panzer und die Geheimdienste

 

Vor zwei Wochen fuhr ich mit dem Zug nach Wiesbaden, und als ich gemütlich aus dem Fenster schaute, erblickte ich einen Güterzug voll mit Panzern. Meine Aspekte erschraken kurz, aber ich zwang mich genauer hinzusehen und fühlte schnell das einfache Bewusstsein dahinter.

Es ist das Spielzeug für die großen Kinder.

Sie spielen mit Leben und Tod, mit Krieg, Macht und Einfluss. Geheimdienste und Medien manipulieren sich gegenseitig, in der Hoffnung einen großen Sieg davonzutragen. Sie versuchen, Angst, Unsicherheit und Zweifel zu schüren, weil so scheinbar der Einfluss steigt.

Dieses Spiel mit Krieg, Macht, Leben und Tod hat jeden von uns schon im Kindesalter fasziniert.

Mir fiel sogar ein, dass ich als Siebenjähriger meinen kleinen Plastikpinguin als Granate einsetzte und damit immer wieder auf meinen Cousin eindrosch. Ich beharrte lauthals, dass er jetzt endlich tot sei. Und er erklärte mir geduldig, dass, wenn ich eine Granate so bedienen würde, diese Handhabung uns beide das Leben kosten würde. Wir mussten alle herzhaft lachen. Es war eine schöne, lehrreiche Zeit.

Viele spielen auch im hohen Alter weiter und die meisten entdecken ihr Lachen erst nach dem Tod wieder. Aber schon beim ersten Anblick der Panzer ist es da.

 

Atmen, fühlen und lächeln.

 

Schauen Sie mit dem Blick der Seele auf die Erde. Sie kommen immer wieder gerne auf diesen Planeten. Leben und Sterben sind hier das tägliche Brot. Anstrengung und Drama sind das beliebteste Hobby. Wir alle leben das, was wir wollen. Immer und immer wieder. Die Veränderungen kommen dabei ganz von alleine, sobald wir soweit sind. Panzer, Medien, Politiker, Geheimdienste und Verschwörungen haben dabei keinen Einfluss, sondern sind unsere Spielfiguren.

 

Der Trump in mir

 

In jedem von uns steckt schließlich ein Trump. Das kleine Kind, das lieber Drama macht und so tut als wären die anderen schuld: „Oh, nur die anderen haben ja Macht.“

Es ist Zeit dieses Kind zu sehen, seine Arbeit zu verstehen und dann loszulassen. Je mehr Sie auf Trump oder andere Politiker schimpfen, umso mehr zeigen Sie sich, dass Sie das kleine Kind sind und Schuld und Verantwortung immer außerhalb suchen. Und dann landen Sie bei der Frage, wer denn Ihr Leben gestaltet.

 

Sie sind der Kapitän in Ihrem Leben. Niemand hat auch nur den geringsten Einfluss. Sie bestimmen alles. Sie sind schon alles, was es gibt und somit voll. Da kann nichts mehr von außen hineinströmen. Es macht jeden äußeren Ein-Fluss physikalisch unmöglich.

 

Schauen Sie nicht mehr wie ein kleines, beleidigtes Kind nach außen, gehen Sie auf die Reise nach innen. Verlassen Sie den Spielplatz der Medien und Politik, liebevoll und ohne Wertung. Dort passiert nichts Falsches oder Schlimmes. Es ist eines der vielen Spiele, die möglich sind. Schauen Sie liebevoll hin, denn es sind diese vielen Möglichkeiten, die unsere Erde so bewegend machen.

 Ich kann auf der Erde einen vollen und einen leeren Kühlschrank haben. Erst wenn beides möglich ist, wird es bewegend.

Die Erde ist perfekt, so wie ist. Und Sie sind es auch.

Das sind keine Floskeln und auch keine Konzepte, sondern ein Gefühl, das länger zu verinnerlichen braucht als das schnelle „Ja ja, ich weiß“ der Aspekte.