Spiel der Macht

Macht ist eine große Enge der Erde, in die sich sehr viele Menschen begeben, um die „schwere Last“ des eigenen Lebens so schnell es geht an Fremde abzugeben.

Dies ist natürlich in Realität nicht möglich, denn die Verantwortung für sein Leben trägt zu hundert Prozent jeder selbst, aber auf der Erde kann man so tun, als wäre es nicht so. Und hier beginnt dieses anstrengende Spiel der Macht. Denn mein Leben wird von Politik, Hunger, Geld, Macht, Korruption, Verschwörungen, Arbeit, Wohnung, Nachbar, Partner, … bestimmt, nur nicht von mir.

Alles in Ihnen wehrt sich gegen diese Annahme, deshalb müssen Sie sehr viel Arbeit und Energie aufbringen, um diese Illusion aufrecht zu erhalten. Am besten funktioniert dabei, wie immer, Drama.

 

Drama-Nachrichten

 

Lesen Sie eine Woche lang täglich Nachrichten.

Ich garantiere Ihnen, was Sie ständig durchgehen werden, ist Drama. Oh, es gibt wieder so viele Probleme. Heute ist schon wieder so etwas Schlimmes geschehen. Oh, oh, oh.

Wenn es nach unseren Medien geht, lebt die halbe Welt im Krieg, die andere verhungert und der Rest ertrinkt im Mittelmeer. Das ist natürlich nicht möglich, denn zwei Hälften ergeben bereits ein Ganzes, aber egal, Sie lesen meist unbewusst weiter, glauben blind den ganzen Nachrichtenmüll und wieso sollten Sie es jetzt gerade genau nehmen.

Viel lieber tragen Sie die Drama-Nachrichten hinaus, in die Arbeit, in die Familie, in die Kneipen, denn Drama ist ein Lebenssinn.

Wer bin ich? Wieso gibt es diese Erde? Was mache ich hier überhaupt? Wieso machen alle so viel Drama? – wird schon lange nicht mehr gefragt. Nein, denn was alle wollen, ist Drama und was alle bekommen, ist Drama.

 

Theorie folgt auf Theorie

 

Einen Ausweg aus dem ganzen Drama-Müll versprechen dann immer die Theorien. Sie sind lang ausgearbeitete Konzepte, die Menschen Hoffnung und Sinn geben sollen. Dabei ist es egal, ob Verschwörung oder Darwin davorsteht, eine Theorie braucht viele Anhänger, um zum Vorschein zu kommen und schließlich, als Krönung, für allgemeingültig anerkannt zu werden. Ist dies dann geschehen, erhoffen sich all die Anhänger eine große Veränderung, eine große Bewegung der Menschheit, was aber geschieht, ist, dass nach zwei Wochen des Aufruhrs, alle schön brav zum vertrauten Drama zurückkehren. Das Manhattan-Projekt, der zigarettenbedingte Lungenkrebs, der Abgasskandal, Edward Snowden sind nur ein paar Bespiele dafür.

 

Menschen wollen nicht die Klarheit. Menschen wollen den Aufruhr, das Drama, das hinter einer sensationellen Aufdeckung steckt, aber sobald diese ausgesaugt ist, verlieren alle schnell das Interesse und wenden sich dem nächsten Drama zu.

 

Jede Theorie trägt Wahrheit in sich, egal wie absurd sie klingen mag und jede Theorie gibt einem die Möglichkeit, Wahrheit, die Erde, das Leben hier zu verstehen. Sie müssen nur genau hinschauen.

 

Knete bleibt Knete

 

Menschen verbringen viele Leben damit, zu verinnerlichen, dass Wahrheit kein fester Baustein ist, sondern Knete. Wahrheit lässt sich in jede Form bringen, in der man sie gerade braucht. Je anerkannter eine Theorie ist, umso größer und fester erscheint ihre Wahrheit. Das Massenbewusstsein glaubt ihr alles, bis Jahre später ein Fremder auftaucht und die allgemeingültige Theorie zerstört. So hat es, als Beispiel, Einstein mit Newtons Gravitation gemacht und Bohr mit Einsteins Relativität. Ich könnte hier Bohrs Quanten zerstampfen, aber dann würde ich den ganzen Wissenschaftlern ihr aktuelles Lieblingsspielzeug wegnehmen.

Schauen Sie auf die Geschichte und nehmen Sie wahr, wie sich die Wahrheit immer wieder verändert, ohne jemals etwas Neues zu sagen. Ernährung, Politik, Wirtschaft sagen heute etwas, morgen genau das Gegenteil, doch jedes Mal ist es die absolute Wahrheit. Und dies ist möglich, weil Knete immer Knete bleibt.

 

Außerirdische Rettung

 

Dann existieren natürlich viele Menschen, die auf die große außerirdische Rettung hoffen. Sie werden uns sagen, was wir zu tun haben, was hier zu tun ist. Sie waren ja schon häufig auf der Erde und haben überall geheime Schriften hinterlassen, die sicherlich die eine große Wahrheit verraten.

 

Ich kann Ihnen die eine, große Wahrheit jetzt schon verraten: Bereit? Es gibt Sie. Genau. Sie existieren. Fertig. Und was jetzt?

Das reicht natürlich nicht. Der Mensch will mehr, das Drama verlangt mehr. So einfach kann es nicht sein. Die Außerirdischen werden es mir schon verraten.

Glauben Sie, dass Außerirdische, die diese Erde besuchen werden und besucht haben, mehr wissen als Sie? Sie alle kommen in die gleiche Enge, sie erleben dieselbe Erde, auf der Sie bereits ewig leben. Die Sie bereits ewig kennen. Sie selbst wissen am besten, es ist unmöglich die Erde zu besuchen ohne gleichzeitig diese Enge zu erfahren. Sonst wäre es nicht die Erde. Alles in der Existenz kann nur sein, was es ist. Die Erde ist die Erde.

Andere Planeten, Sonnen, Räume der ganzen Existenz sind das, was sie sind. Wenn Sie sterben, werden Sie diese Räume aufsuchen, denn die Toten verlassen die Erde. Wohin, will keiner wissen, aber immerhin kann sich das Drama der Erde darauf einigen, dass sie weg sind.

 

Außerirdische Perspektive

 

Aber erlauben wir uns doch mal den Spaß.

Sagen wir, gerade ist ein Außerirdischer in Ihrem Wohnzimmer gelandet. Er ist das erste Mal auf der Erde und fängt an, Sie zu befragen.

AI: Was machen Sie die meiste Zeit?

Sie: Ich arbeite.

AI: Wieso?

Sie: Um Geld zu verdienen.

AI: Was ist Geld?

Sie: Bunte Scheine aus Papier.

AI: Bestimmen diese bunten Scheine also den Sinn Ihres Lebens?

Sie: Ja.

 

Traurigerweise müssen wir Menschen hier „Ja“ antworten, denn außer Drama und Getrieben-Sein von bunten Scheinen aus Papier, ist in unserem Leben Leere. Atmen Sie ein, denn das ist die Klarheit.

 

Die neue Perspektive

 

Es ist überfällig, dieses Bewusstsein zu verändern. Und der erste Schritt ist, wie immer, sehr einfach. Entdecken Sie ihr eigenes Hamsterrad. Schauen Sie hin. Seien Sie klar mit sich selbst. Es ist bewegend, verloren in Drama zu sein. Das Anstrengende ist, es nicht wahrzunehmen. Machen, machen, machen und nichts sehen – das tut weh. Machen, machen, machen und sehen, ist die Faszination des Seins.

Nehmen Sie die Enge der Erde wahr. Sie tut nicht weh, sie ist nicht voller Drama. Sie ist einfach nur eng. Sie lässt Sie vergessen, sie erlaubt Ihnen getrieben, verloren und voller Drama zu sein. Diese unendliche Enge ist genial. Atmen und fühlen.

Wahrnehmung beginnt nie in ferner Zukunft, wenn Außerirdische oder weise Menschen oder Weisheit Sie erreichen. Wahrnehmung ist jetzt da. Sie ist immer Teil von Ihnen und wird auch nie verschwinden. Nutzen Sie die Möglichkeit, zu sehen was da ist, zu erleben was da ist, zu fühlen was da ist.

 

Die Enge ist nie da, damit Sie sich ewig in Drama verlieren, die Enge ist da, damit Sie merken, dass Sie sich niemals verlieren.

 

Das Ende der Macht

 

Die Macht, von der alle reden, gab es nie.

Macht heißt nur, dass wir alle machen können. Und das tun wir. Wir gestalten unser Leben, wir machen unser Leben. Tag für Tag, jeder für sich, jeder als Ich. Der Rest ist ein Weg voller Drama – oder vielleicht auch nicht.