"Mitlaufen führt nie zum Erwachen."


Wer sagt was?

„Maulkorb!“, hallt es unverständlich
ins beleidigte Gesicht.
Triumphierend große Mehrheit
spricht von Wahrheit – eigentlich.
Und der Bettler, augenscheinlich,
murmelt leise – was von Leid –
„Selber schuld, du alter Penner!“,
urteilt die Gerechtigkeit.
Not verordnet, edelmütig,
stumme Fügsamkeit zur Pflicht.
Nur die Klarheit äußert gütig:
„Lebendigkeit – begräbt man nicht.“

 

November 2020


2020

Welch krude Diktatur
würd‘ sich schon selbst verraten,
als krankhafte Tortur
in souveränen Staaten?

Welch angsterfüllter Blick
wagt sich zur großen Umsicht,
wenn alles schreit: „Zurück!
Die Maske ist hier Grundpflicht!“?

Welch unmündiger Mensch
kann sich betäubt erwehren?
Wer sagt schon: „Nein, Ich kämpf!
Ich lass mich nicht belehren!“?

Die Traurigkeit legt Trost
aufs blanke Unverständnis
wie rauer Dauerfrost
auf ungezähmter Wildnis.

An Tränen der Verzeihung
erkennt die Freiheit jeden,
an Aneinanderreihung
der unzähligen Leben.

Und Zeit verzeiht der Schuld,
denn keiner kann sie halten,
außer die Geduld,
und die – wird neu gestalten.

 

Oktober 2020



Artikel

Der Mensch und die Schafe

Der Mensch ist einzeln ein vollständig göttliches Wesen. Er übernimmt Verantwortung, gestaltet, bewegt die ganze Welt in die Richtung, die er haben will und lässt sie später wieder los. Er weiß alles, alles hat er erzeugt und nur er kann es auch wieder auflösen. Gemeinsam sind Menschen Schafe. Jeder rennt seinem Nächsten hinterher. Ohne genau zu wissen...

 

Hier geht's zum Artikel...


Kommentar

Alles, was im Moment auf der Erde geschieht, ist der Versuch den Dualismus aufrecht zu erhalten – die Trennung zwischen Dunkelheit und Licht. Immer mehr Menschen verstehen jedoch, dass sie beides sind. Diese Einsicht löst automatisch den Dualismus auf, egal, wie sehr sich dieser wehrt.

Ich habe 4 Gedichte – Der Grund, Zeit aufzuwachen, Sein, Krieg & Frieden – und einen Blog-Artikel zu diesem Thema geschrieben, um die Bewegung in Klarheit aufzuzeigen. Die Veränderung ist da – atmen, hinschauen und wahrnehmen. Bloß keine Angst – niemandem kann jemals etwas geschehen.


Zeit aufzuwachen

Verrückt, die vielen ausgeschlag'nen Stunden,
verleugnet von der Wichtigkeit,
wie häufig muss die Erde sich umrunden,
bis sie anbricht – meine Zeit?

Wie kam ich her auf diesen blauen Stein?
Wer raubt im Schlaf die Wirklichkeit?
Wo geh ich hin, in welche Welt hinein,
wenn Tod bestimmt – es ist so weit?

Hier geht's weiter...


Kurzgedicht

 

19

Die angstgetriebene Herde
versperrte freie Sicht,
verbarg das Spiel der Erde –
doch jetzt – herrscht Maskenpflicht.

 


Buch

Ich bin begeistert von diesem Buch.

Ich weiß, dass ich es zum Teil selbst geschrieben habe und genau das macht es so schön. Denn der einzige Mensch, der von der eigenen Arbeit begeistert sein sollte, bin ich selbst. Das genügt.

Viele zweifeln hier gerne, denn wir lieben die fremde Energie, die fremde Bestätigung. Es ist jedoch nur die eigene Zustimmung, die jemals ausreichen wird.

Nehmen Sie mich nicht beim Wort, finden Sie es selbst heraus.

 

"Blick ins Buch"


Der Augenblick

Aufgeschnürt am Scheunentor
vereint aus großer Weite
stirbt des Sommers Ährenchor –
geneigt zur sich‘ren Seite.

Nach wie vor ein schweres Jahr,
verlangt das Überstehen –
das nächste grüßt von fern, doch nah
die Zeit das Korn zu sähen.

Hier geht's weiter...


Größenwahn

Gefallen – ein unbedachter Schlag
zerstört die Weisheit dichter Ringe –
was Wahrnehmung lang nicht vermag,
entgleitet leicht dem – Ich erzwinge.

Notwendigkeit erzeugt die Not,
die keiner wagt zu tragen –
man nehme stets das Höchstgebot,
um Leid zu überragen.

Hier geht's weiter...


Lala des Monats

Streben der Massen

"Wir alle lieben Drama." ist einer meiner Lieblingssprüche bei der Bewusstseinsarbeit. Und diesen Satz muss ich ständig wiederholen, denn die meisten Menschen verneinen vehement die Tatsache.

Wenn Sie Ihren Dickkopf überwinden und merken, wie sehr Sie Drama lieben, beginnt die Zeit des Zulassens und der Wahrnehmung. 

 

Lala 4: "Alles Ist Drama"

 


Gedicht

Der Vergleich ist eines der beliebtesten Werkzeuge auf der Erde. 

Es gibt auch einfachere Wege aber wir Menschen lieben seine Schwere. Die meisten arbeiten sehr häufig mit ihm. Also habe ich, neben dem Text der auf meiner Seite ist, auch noch ein Gedicht zum Thema geschrieben. Denn wenn Sie den peitschenden Kreisel verlassen wollen, ist es leichter zunächst wahrzunehmen, wie er funktioniert.

 

Gedicht: "Der Vergleich"


Neu im Shop

Heilende Krankheiten

Wenn Sie Krankheit als Herausforderung gewählt haben, finden Sie hier mehrere Möglichkeit im Bewusstsein damit zu arbeiten.

Keine dieser Möglichkeiten beeinhaltet eine schnelle Heilung.

Krebs, die anmutige Krankheit, wie ich sie nenne, zeigt dies am deutlichsten und doch schauen die Menschen lieber nicht hin.

 

Hier geht's zum Lala über Krebs...

 

 


Seminar

Sexual Energies School:

Aufmerksamkeits- und Energiespiele verstehen

 

Datum: 10. - 12. März 2017

Ort: Sound of Breath

Nillesterweg 3

66706 Besch-Perl, Deutschland

Kosten 650 EUR

 

Weitere Informationen:

SES School     Anmeldung