Träume

"Sie können Angst vor dem Schlafen haben, aber nicht vor Ihren Träumen."

Träume, Träume verstehen, Träume Bedeututng, Träume interpretieren, Bewusstsein, Neue Energie

Die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, glauben, dass die ganze Erde und ihr großes Bewusstsein in der „Traumzeit“ erschaffen wurden. Wenn wir dann träumen, gehen wir zurück in diese Zeit der Schöpfung und des großen Bewusstseins. "Weise Menschen die Aborigines."

In unserer Zeit geben Träume jedem Menschen die Gelegenheit auf die andere Seite des Vorhangs zu schauen. Zu sehen, was auch noch existiert, wer er wirklich ist, was seine Verbindungen sind und vor allem was er als nächstes gestalten möchte.


Träume werden von Neurologen gerne als Verarbeitung des Tages oder prägender Erlebnisse gesehen. Freud verschaffte uns eine zusätzliche Betrachtungsweise von Träumen. Diese Deutung ist stark von Symbolen und Regeln geprägt. Zum Bespiel hat jedes Tier seine eigene Bedeutung und dadurch eine bestimmte Wirkung. (Pferde stehen für den Sexualtrieb usw.)  

Nun, die Zeiten ändern sich, und so wichtig Freud auch war, er spielt für unsere Zeit keine große Rolle mehr - denn Träume sind konkret geworden! Sie brauchen keine tausend Bücher zu lesen, um Ihren Traum zu verstehen. Nehmen Sie Träume in die eigene Hand (Herz genauer gesagt).

 

Träume sind ab jetzt konkret! Und in Ihren Träumen geht es auch zu 99% um Sie!

Wenn Sie im Traum ertrinken, dann ertrinken Sie in etwas! Arbeit, Familie, Partner. Die Lösung ist einfach, schnappen Sie nach Luft, bewusst, für sich und langsam.

Wenn Sie im Traum vor einer verschlossenen Tür stehen. Dann rätseln Sie nicht ewig was dahinter sein könnte, oder wovor Sie die Tür vielleicht beschützt. Fühlen Sie nach, ob Sie diese öffnen möchten. Vorher können Sie auch nicht wissen was dahinter ist.

Wenn Sie einen Traum von einer wunderbaren Zeit in Australien haben: Fliegen Sie einfach nach Australien!

Wenn Sie träumen, dass ein unbekanntes, oft gefährliches Wesen in Ihrem Zimmer ist, dann fragen Sie gleich was es ist und was es will. Denn nur dann können Sie genau verstehen welche Angst dahinter steckt und wie man diese auflöst.

 

Die meisten Träume sind für uns Menschen sehr verschwommen. Viele erinnern sich nur sehr ungenau an Ihre Träume, oder oft gar nicht. Deshalb steckt im Träumen auch noch sehr viel Entwicklungspotenzial. Um Träume zu haben oder genauer zu behalten, muss erst der Wille da sein, sich an sie zu erinnern. Ein bewusstes „Ja“ reicht! Und bevor Sie in der Früh aus dem Bett springen, atmen Sie kurz ein und speichern den Traum. Sonst vergessen Sie ihn gleich wieder.

Wenn Sie so weit sind, versuchen Sie nicht mit dem Kopf all die Bilder zu verstehen. Sondern fühlen Sie noch mal genau in den Traum hinein. Egal wie lang dieser her ist. Hier liegt die Kunst der Deutung. Sie "müssen" Australien, einen Kuss, fliegen, usw. mit einem Gefühl (Angst, Freude, Schwere) verbinden, um ganz zu verstehen was die Bilder bedeuten.

 

Träume helfen beim nächsten Schritt im Leben. Ob dieser dabei im Traum passiert oder in unserer „Realität“ ist absolut egal!